Dienstag, 27. April 2010

Dagmar ROTH-BEHRENDT: "Schluss mit unappetitlichem Klebefleisch" Verbrauchertäuschung und Gesundheitsgefährdung den Riegel vorschieben!

Der Ausschuss für Umwelt, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit des Europäischen Parlamentes hat am Dienstag die Resolution gegen die Zulassung von Thrombin als Lebensmittelzusatzstoff angenommen.

"Das ist ein wichtiges Signal für den Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher in der EU", kommentierte die SPD-Europaabgeordnete und Expertin für Gesundheits- und Verbraucherschutz Dagmar ROTH-BEHRENDT das Ergebnis der Abstimmung.

Thrombin ist ein Enzym, das zum 'Zusammenkleben' von Kleinstfleischteilen verwendet wird. "Dieses Verfahren ist unappetitlich, gesundheitlich nicht unbedenklich und eine klare Täuschung der Verbraucher!", kritisierte Dagmar ROTH-BEHRENDT.

Die vielen Einzelteile mit ihrer größeren Oberfläche haben ein viel größeres Risiko, von Salmonellen und Bakterien befallen zu werden. "Die Verbraucherinnen und Verbraucher können häufig auch nicht erkennen, dass es sich bei ihrem Schinken tatsächlich um Klebefleisch handelt", erklärte Dagmar ROTH-BEHRENDT und fordert deshalb: "Diese Verbraucher­täuschung ist nicht länger hinnehmbar!"

In der Abstimmung ist es gelungen, die Resolution gegen die Stimmen der Konservativen anzunehmen. "Es ist nicht nachvollziehbar, warum die Christdemokraten das 'Zusammenkleben' von Fleischteilen unterstützen", kritisierte Dagmar ROTH-BEHRENDT. "Anscheinend halten die Christdemokraten Verbrauchertäuschungen für nicht so schlimm", vermutet Dagmar ROTH-BEHRENDT abschließend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen