Donnerstag, 17. März 2011

Bundesregierung missachtet Verbraucherwillen

In der Nacht zum Donnerstag sind die Verhandlungen im Europäischen Parlament mit den zuständigen EU-Ministern zum Gesetzentwurf über Neuartige Lebensmittel nach knapp neun Stunden um 3:30 Uhr ohne Ergebnis unterbrochen worden.

Knackpunkt bei den harten Verhandlungen ist die Frage, ob zukünftig das Fleisch von geklonten Tieren und ihren Nachkommen in der EU zugelassen werden soll.

Die Verhandlungen sind auch insbesondere wegen der Haltung Deutschlands gescheitert Der deutsche Vertreter im Rat hat bis zum Schluss ein Verbot für das Fleisch von geklonten Tieren und ihren Nachkommen strikt abgelehnt.

Die deutsche Bundesregierung hat offensichtlich noch nicht die Zeichen der Zeit erkannt! Die Verbraucherinnen und Verbraucher in Europa wollen mehrheitlich kein Klonfleisch. Wir leben nicht in einer Notsituation, wo Schafe, Schweine oder Kühe mehr Ertrag bringen müssten. Das Klonen ist überflüssig und außerdem ethisch nicht vertretbar.

Auch andere Mitgliedsländer haben die starrsinnige und verbraucher-feindliche Haltung Deutschlands sehr bedauert.

Am 28.03.2011 wird es einen letzten Vermittlungsversuch geben. Das ist die letzte Chance für die Bundesregierung, endlich im Sinne der Verbraucherinnen und Verbraucher zu handeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen