Donnerstag, 5. Juli 2012

Pressemitteilung der SPD-Europaabgeordneten Jutta Steinruck, Knut Fleckenstein und Udo Bullmann zur Liberalisierung des Bodenverkehrsdienste


Jutta STEINRUCK, Knut FLECKENSTEIN und Udo BULLMANN:


“Abflug für Lohndumping”


Demonstration gegen weitere Marktöffnung an europäischen Flughäfen


Gegen eine weitere Liberalisierung der Bodenverkehrsdienste haben über 500 Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen aus ganz Europa am Donnerstag vor dem Europäischen Parlament demonstriert. Große Unterstützung bekamen die Demonstranten von den Abgeordneten der sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament.


Jutta STEINRUCK, SPD-Europaabgeordnete und Berichterstatterin im Beschäftigungsausschuss für die Sozialdemokraten: “Der Druck auf Löhne und Arbeitsbedingungen an Flughäfen in Deutschland ist bereits extrem hoch. Nun will die Europäische Kommission ab Herbst dafür sorgen, dass noch mehr Billiglohnunternehmen ihre Dienste an deutschen Flughäfen anbieten können.”


Knut FLECKENSTEIN, sozialdemokratischer Berichterstatter im Verkehrsausschuss: “Die weitergehenden Liberalisierungspläne des konservativen Berichterstatters sind ein Schlag ins Gesicht für die Arbeitnehmerschaft an Flughäfen. Als ob mit der ersten Liberalisierungswelle von 1996 nicht schon genug Schaden angerichtet worden ist.”


Udo BULLMANN, Vorsitzender der SPD-Europaabgeordneten: “Das ist ein starkes Signal der Beschäftigten vieler europäischer Flughäfen, hier und heute gegen die marktradikale Logik der EU-Kommission zu demonstrieren. Sie akzeptieren die weitere Liberalisierung nicht mehr und können sich der Unterstützung der Sozialdemokraten gewiss sein. Auch deshalb habe ich hier mit meinen Kolleginnen und Kollegen an dieser Demonstration teilgenommen.”


Hintergrund:


Die EU-Kommission möchte die Bodenverkehrsdienste an europäischen Flughäfen weiter liberalisieren. Die Sozialdemokraten und Gewerkschaften sprechen sich gegen eine weitere Liberalisierung aus, da eine weitere Absenkung der Löhne für die 20.000 Beschäftigten in Deutschland und eine Verschlechterung der Qualität für die Passagiere zu erwarten ist. Zu den Bodenverkehrsdiensten gehören Vorfelddienste, Be- und Entladung der Flugzeuge, Beförderung von Gepäck und Passagieren, Betankungsdienste und auch Gepäck-, Fracht- und Postabfertigung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen