Dienstag, 10. Juli 2012

S&D-Fraktion gibt den von „Austerität“ betroffenen griechischen Bürgern eine Stimme


Am heutigen Dienstag kommen Mitglieder des Europäischen Parlaments jeglicher politischer Fraktionen unter der Schirmherrschaft des S&D-Europaabgeordneten Jörg Leichtfried zu einer Debatte und der Vorführung der Dokumentation „Greece in bloom“ (Griechenland in Blüte) zusammen. Diese Dokumentation zeigt, wie sehr die Menschen in Griechenland von der Wirtschaftskrise und der Sparpolitik betroffen sind.


Griechenland muss weiterhin ganz oben auf der Europäischen Agenda stehen. Es ist entscheidend, dass die Krise durch adäquate, sozial ausgewogene Politik bekämpft wird. Das Filmprojekt „Greece in bloom“ ist eine willkommene und notwendige Erinnerung daran, wie stark Leben in Griechenland beeinträchtigt sind und wie wichtig Solidarität ist. Wir dürfen nicht die Familien und Menschen in Griechenland vergessen, die leiden und versuchen zurück auf ihren Weg finden, zusammen mit ihrem Land.


Jörg Leichtfried, Vorsitzender der österreichischen S&D-Delegation und Initiator der Filmvorführung sagte:


„Es ist mir eine große Freude den Produzenten von „Greece in bloom“, Fabian Eder, im Europäischen Parlament willkommen zu heißen. Das ist ein prima Beispiel wie Politik und Kultur für eine wirkliche Solidarität zusammenarbeiten kann. Sie müssen den Menschen Hoffnung einer besseren Zukunft geben. Eine, in der es sich lohnt zu leben, was lange Zeit vergessen wurde. Der Film hilft Hoffnung wiederherzustellen.“


Einladung zum Pressemittagessen ist heute um 12:00 und die Filmvorführung um 18.30 Uhr.


Die Medien sind eingeladen am Pressemittagessen vor der Filmvorführung teilzunehmen. Veranstaltet wird es von Hannes Swoboda, dem S&D-Fraktionsvorsitzenden, in Anwesenheit des Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Othmar Karas, des Vorsitzenden der österreichischen S&D-Delegation Jörg Leichtfried und der Vorsitzenden der österreichischen Grünen-Delegation Ulrike Lunacek. Stattfinden wird es am heutigen Dienstag um 12:00 Uhr im „Maison du Lexembourg Restaurant“.


Der Film wird im Europäischen Parlament, Raum ASP5E2 um 18:30 Uhr vorgeführt. Zuvor gibt es eine Einleitung von Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, sowie Statements der Filmmacher. Nach der Vorführung wird eine offene Diskussion stattfinden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen