Dienstag, 11. Oktober 2011

Los, Gesundheitsminister: Arbeiten!


Neue Gesetzgebung zur Patienteninformation muss schnell verabschiedet werden


Die Europäische Kommission hat am Dienstag den neuen, verbesserten Gesetzesvorschlag zur Information der Patienten über verschreibungspflichtige Medikamente vorgelegt.


Das wurde auch höchste Zeit. Das Europäische Parlament hatte bereits im November 2010 die erste Lesung zum damaligen Kommissions-Vorschlag abgeschlossen. Es ist gut, dass die Kommission ihren neuen Vorschlag nun an dem Abstimmungsergebnis des Parlaments ausgerichtet hat.


Patienten müssen das Recht und die Möglichkeit haben, verlässliche Informationen über Krankheiten und Therapien sowie über Inhaltsstoffe, Anwendung und Wirkung ihrer Arzneimittel zu bekommen. Auch zusätzliche Angaben zu Behandlungsmöglichkeiten über den Inhalt des Beipackzettels hinaus müssen verfügbar sein.


An dem Werbeverbot für verschreibungspflichtige Medikamente wird aber nicht gerüttelt! Nun müssen endlich auch die Gesundheitsminister der Mitgliedstaaten die Arbeit aufnehmen! Jeden Tag, den es länger dauert, bis dieses Gesetz verabschiedet wird, hält die Patientinnen und Patienten in der EU unmündig und uniformiert!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen